Finanzen

Überforderung – Die dunkle Seite des Sparens

Überforderung beim Sparen? Vielleicht fragst du dich jetzt, was damit gemeint ist.

Wenn du dich voll motiviert in das Thema Sparen wirfst, kann es schnell passieren, dass du es übertreibst. Es kann dann leicht geschehen, dass du dir zu strenge Regeln auferlegst. Um diese hohe Erwartung zu schaffen, schränkst du dich nun mit aller Gewalt sehr stark ein. Der Aufwand, um das zu schaffen, kann schnell zu einem Gefühl der Überforderung führen.

Meine persönliche Erfahrung mit dem Thema Überforderung

Wenn ich etwas Neues starte, neige ich dazu es komplett zu übertreiben.

So habe ich es auch gemacht, als ich damit begonnen habe, mir meinen Notgroschen anzusparen. Obwohl ich in meinem Budget Geld für Shoppen und Spaß hatte, habe ich mir verboten diese Beträge zu nutzen. Ich musste doch sparen! Wie ein Geier, habe ich mich auf jede Münze gestürzt, welche ich auf der Straße gefunden habe.

Ich habe mir alles verboten, nur um noch mehr sparen zu können. Dadurch habe ich so viel Druck auf mich selbst ausgeübt, dass ich irgendwann zusammengebrochen bin.

Auslöser war eine Ausgabe von 15,00 Euro, über die ich total ausgeflippt bin. Ich habe geheult, geflucht und mich selbst fertig gemacht. Jeder auf der Welt konnte mit Geld um gehen, nur ich nicht. Jeder führt ein besseres Leben als ich. Du kannst dir vorstellen, wie schlecht ich mich gefühlt habe. Schlussendlich habe ich alles hingeschmissen und trotzig beschlossen, dass ich jetzt Shoppen gehe und dann alles in Ordnung ist. Ohne groß nachzudenken habe ich in kurzer Zeit mehrere 100,00 Euro unnötig beim Online Shopping ausgegeben. Das Blöde daran war, dass ich mich dadurch auch nicht besser gefühlt habe. Nach diesem Zusammenbruch wurde mir aber klar, dass ich dringend was ändern muss.

Überforderung beim Sparen
Überforderung beim Sparen ? Dieses Problem gibt es wirklich.

Mit folgenden Tätigkeiten habe ich daraufhin aufgehört

Verbiete dir nicht alles

Um mehr zu sparen, beginnst du damit einfach nichts mehr auszugeben. Im ersten Moment ist diese Überlegung auch logisch. Leider beginnst du dann dir so enge Richtlinien zu setzten, dass du dir den ganzen Spaß in deinem Leben verbietest.

Alles was dir Freude bereitet, wandert auf deine „Verbots-Liste“. Dadurch machst du dir selbst nur unnötigen und unrealistischen Druck. Und so gestresst, kann man das Sparen nicht lange durchhalten. Sparen ist ein Marathon und kein Sprint!

Überforderung da du dir alles verbietest
Hör auf dir alles zu verbieten.
Unnötige Vergleiche mit anderen

Facebook und Instagram können sich hier schnell in deine größten Feinde verwandeln.

Ständig wirst du mit Bildern bombardiert, wie andere Menschen ihr Leben in vollen Zügen genießen. Du sitzt dagegen da und geißelst dich selbst.  Dieser negative Stress kann schnell in die Überforderung führen.

Du wirst neidisch, weil jeder scheinbar sein bestes Leben führt und dieses natürlich lautstark mittels den Sozialen Medien rausposaunt.

Du dagegen stehst hier und kämpfst damit, dir deine finanzielle Freiheit aufzubauen. Dadurch steigt deine Unzufriedenheit mit dir selbst. Schließlich sieht es ja so aus, als könnte jeder super mit seinem Geld umgehen, nur du bist scheinbar unfähig dazu.

Nie vergessen, auf Social Media Kanälen siehst du immer nur eine geschönte Version eines Lebens. Sei dir immer bewusst, dass diese aufgehübschten Bilder nicht die Realität zeigen.

Wenn du auf folgende Punkte achtest, steht einem langfristigen und erfolgreichen Sparen nichts im Weg:

Gefühle

Keiner gibt es zu, aber das Thema Finanzen ist stark mit unseren Emotionen verknüpft.

Besonders Freude, Wut, Neid und Scham hängen stark damit zusammen.

Darum ist es extrem wichtig, dass du mit jemanden sprichst, wenn das Gefühl der Überforderung auftritt. Oft kann es schon helfen, seine Sorgen einfach nur laut auszusprechen. Zudem ist es immer hilfreich, einmal eine andere Sichtweise auf die persönliche Situation zu hören. Versuch dir ein Buddy-System aufzubauen, wo ihr euch gegenseitig unterstützt. Das kann persönlich, aber auch online sein.

Überforderung da du nicht auf deine Gefühle hörst
Gefühle … wichtig ist, immer darüber reden!
Motivation und Belohnung

Motivation und Belohnungen sind extrem wichtig! Diese beiden Punkte unterstützen sich gegenseitig und helfen durch schwierige Zeiten.

Es ist immer wichtig zu wissen, wofür du überhaupt sparst. Ein konkretes Ziel zu haben, ist ein wichtiger und starker Motivator, um dran zu bleiben. Ich weiß wie wichtig dieser Punkt ist, weil ich ziemlich schlecht darin bin mir konkrete Ziele zu setzten. Zudem zählt jedes Ziel – Notgroschen, Urlaub, eine teure Handtasche. Wenn es dir wichtig ist, ist es auch wichtig.

Du solltest dich zudem regelmäßig belohnen. Dadurch hast du etwas, auf dass du dich freuen kannst. Hier ein gutes Beispiel: 4 Wochen konzentrierst du dich auf das Sparen, in der 5. Woche belohnst du dich. Du kannst zum Beispiel mit Freunden Essen gehen oder ein Kino besuchen. Diese finanziellen Pausen helfen dir, am Ball zu bleiben und grenzen dich nicht in deinem sozialen Leben ein.

Sei stolz auf dich

Was wir oft vergessen ist, dass wir auch mal stolz auf uns sein können und sollen.

Sie dir an, was du bereits erreicht hast!

Egal ob du diesen Monat 200,00 Euro oder nur 50,00 Euro gespart hast – alles ist besser als 0,00 Euro. Und wenn es sich diesen Monat nicht ausgegangen ist, kannst du dich vorbereiten, um nächsten Monat mehr zu schaffen.

Sieh zurück zu deinem Anfangspunkt und vergleiche es mit dem Betrag, den du inzwischen angespart hast. Er ist sicher um einiges höher! Denn darauf kommt es nämlich an – dass deine Gesamtsumme höher wird. Und wenn diese Zahl steigt, machst du einen tollen Job!

Was soll ich sagen: „The struggle is real!”

Ich wünschte, ich hätte all diese Punkte früher gewusst. Dadurch hätte ich mir so viele Tränen und grauenhafte Selbstzweifel gespart. Wenn du darauf achtest und nicht die gleichen Fehler machst wie ich, wird dir dein Spar-Marathon sicher leichter fallen.

Hat dich auch schon mal die Überforderung beim Sparen erwischt? Wie bist du damit umgegangen?

Cherry

Leave A Comment