Lifestyle

Schulden und Konsum gehen Hand in Hand

Kennst du auch diesen Moment? An denen du dir denkst: „Echt? Ich versteh es einfach nicht.“

Mir ging es so vor ein paar Tagen. Ich war auf YouTube unterwegs, und da wurde mir folgendes Video vorgeschlagen …

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Channel: WELT Nachrichtensender, 17.02.2022

Ich hatte davon schon gehört, aber es noch nicht gesehen. Scheinbar gibt es auf TikTok den Trend voller Stolz seine Klarnaschulden zu zeigen.

ACHTUNG: ich glaube nicht wirklich, dass diese Creator stolz auf ihren Schuldenberg sind. Ich denke eher, dass dieser Trend mit tiefschwarzem Humor begonnen hat. Henkerhumor, um die Situation durchzustehen.

Die Schulden werden immer höher

Es hat mir keine Ruhe mehr gelassen, also war ich auf der Seite der österreichischen Schuldnerberatung unterwegs. Und die Zahlen dort sind erschreckend.

Im Jahr 2020 waren 23,2% der Klienten der Schuldnerberatung zwischen 21 und 30 Jahren alt. Personen zwischen 31 und 40 Jahren machten 26,9 % aus.

Grundsätzlich sind derzeit noch die Männer in der Überzahl, aber wir Frauen haben diesbezüglich rasch aufgeholt.

Männer unter 25 Jahren                               

2016: € 20.000,00 Schulden                         

2019: € 28.000,00 Schulden                         

Frauen unter 25 Jahren

2016: € 16.059,00 Schulden

2019: € 23.014,00 Schulden

Als Quelle habe ich diese Zahlen von der Schuldnerberatung Niederösterreich und Schuldnerberatung Österreich.

Unser Konsumverhalten ist die Wurzel unserer Schulden

Früher war die Hauptursache für Verschuldung ein Jobverlust oder wenn das Gehalt weniger wurde. Seit 2019 gewinnen die Konsumschulden.

Es liegt zum Teil daran, dass es noch nie so einfach war so blindlings zu konsumieren.

Zuerst haben wir hier Onlineshopping. Da kannst du 24 Stunden, 7 Tage die Woche einkaufen. Du willst es und 2 Klicks später, ist das Produkt auf dem Weg zu dir. Es geht so schnell, da merkst du gar nicht wie viel Geld du dabei ausgibst.

Zudem bieten viele Onlineshops inzwischen Ratenzahlung an. Auch hier ist es keine Herausforderung diese zu bekommen. Einfach Ratenzahlung auswählen und fertig ist der Einkauf. Hier kann man leicht den Überblick verlieren, wie viele Ratenzahlungen gerade laufen und wie lange diese noch dauern. Außerdem werden sehr oft die Zusatzkosten durch die Ratenzahlung übersehen.

Ich glaube außerdem, dass die Werbung und das Marketing immer aggressiver werden. Abgesehen von Fernsehen, Radio und Zeitschriften, wird man auch auf Social Media ständig damit beschossen. Ständig wird uns erzählt was wir möchten und was wir brauchen. Außerdem hören wir den ganzen Tag, dass wir nicht hübsch, dünn, klug oder interessant genug sind.

Verschuldung, Konsumverhalten und Selbstwert

Welchen wichtigen Schluss sollten wir hier ziehen? … Genau! Lerne einen bewussteren Umgang mit deinem Konsum. Wenn du dir deine Miete nicht mehr leisten kannst, weil du zu viele Hosen gekauft hast … nicht cool!

Keine Angst! Ich verlange nicht von dir, dass du dir nie wieder etwas kaufst. Das halte ich für etwas übertrieben und außerdem nicht lange machbar.

Ich möchte nur, dass du bewusster einkaufst! Damit meine ich, dass du kurz nachdenkst, bevor du zur Kassa gehst. Stell dir einfach die folgenden 3 Fragen:

  • Habe ich dieses Produkt schon zu Hause?

Als Beispiel nehme ich hier eine Hose. Brauchst du diese schwarze Hose wirklich? Oder reichen nicht auch die 7 Hosen, welche bereits in deinem Schrank sind.

  • Brauchst du dieses Produkt wirklich?

Hier musst du streng zu dir sein! Brauchst du diese schwarze Hose wirklich? Hängen deine Miete, dein Job oder deine Lebensmittel davon ab? Und nicht zu vergessen, die 2 schwarzen Hosen in deinem Kleiderschrank.

  • Wieso will ich dieses Produkt haben?

Das ist eine wichtige Frage! Willst du diese schwarze Hose, weil du keine hast … ODER … hat dein Lieblings-Instagram-Account gerade 4 Posts über diese Hose gemacht. Vielleicht hattest du auch einen schrecklichen Tag und willst dir jetzt was gönnen.

Deine Gefühle und die äußerliche Beeinflussung darfst du hier nicht unterschätzen.

Wie bei allen Dingen im Leben, ist ein bewusster Umgang damit wichtig. Gedankenloser Konsum wird dich nicht glücklicher machen oder die Leere in dir füllen.

Mit bewusstem Konsum kannst du Schulden und Geldprobleme verhindern. Zudem unterstützt er dich beim Aufbau einer stabilen, finanziellen Zukunft. Und diese wird dir mehr Freude bereiten als deine 7 schwarzen Hosen.

Welche Erfahrungen hast du mit dem Thema Schulden und bewussten Konsum gemacht? Schreibe es mir gerne in die Kommentare.

Andrea

 a_admin@cherrycoin.at  http://cherrycoin.at

Cherry

Leave A Comment