Lifestyle

FOMO?! Was genau ist das?

Du hast einen anstrengenden Tag hinter dir. Du willst dich einfach nur noch entspannen, deine Lieblingsserie schauen und schlafen gehen. Gedankenverloren beginnst du durch deinen Instagram Feed zu scrollen.

Person A ist gerade in einem teureren Restaurant essen. Am nächsten Bild siehst du jemanden in Thailand Urlaub machen. Darauf folgt ein Partybild. Am nächsten postet jemand Updates von seiner Weltreise. Und nicht zu vergessen, die perfekten Pärchen Bilder.

Du wirst unruhig. Deine gute Laune sinkt immer weiter ab. Diese leise, aber nervige Stimme meldet sich in deinem Kopf. Wieso führt jeder ein besseres und aufregenderes Leben als ich?

FOMO – schon mal davon gehört?

FOMO steht für „fear of missing out”. Übersetzt bedeutet das “die Angst etwas zu verpassen.

Eine noch genauere Erklärung lautet: Die zwanghafte Sorge eine soziale Interaktion, eine ungewöhnliche Erfahrung oder ein befriedigendes Ereignis zu verpassen.

Kommt dir dieses Gefühl bekannt vor? Wenn ja kein Grund sich schlecht zu fühlen. Du bist damit nicht allein.

FOMO – Fear of missing out! Es kann jeden erwischen!

FOMO und Social Media

Auf wie vielen sozialen Plattformen bist du unterwegs?

Instagram? YouTube? Facebook? TikTok? Oder noch mehr?

FOMO zieht seine Energie aus diesen Medien.

Auf diesen Plattformen werden wir mit den perfekten Leben der anderen konfrontiert. 24 Stunden am Tag können wir diese sehen, wie alle glücklich sind, viel Geld haben und sorgenfrei durch ihr Leben gehen.

Was wir hier immer vergessen ist, dass diese Bilder und Videos nur geschönte Schnappschüsse sind. Sie wurden inszeniert und nachträglich bearbeitet. Sie zeigen uns nur, was uns die andere Person sehen und glauben lassen will. Und wir alle fallen darauf rein! Ich bin da keine Ausnahme.

Wie FOMO dein Leben beeinflusst

Aber was vermitteln uns diese bearbeiteten Momentaufnahmen:

  • Jeder verbringt seine Zeit mit aufregenderen Dingen als ich (Partys, Reisen, etc.)
  • Jeder besitzt hübschere, teurerer und bessere Sachen als ich
  • Jeder führt das perfekte Leben (Job, Beziehung, Hobbies) – nur ich schaffe das nicht

Dadurch beginnt dein Leben schlechter auszusehen als es wirklich ist. Deine Unzufriedenheit steigt und du wirst unglücklicher.

Alles bloß, weil wir vergessen, dass es nur geschönte Bilder sind.

Die Auswirkungen auf dein tägliches Leben

FOMO betrifft uns alle. Einige von uns sind leider stärker betroffen als andere. Achte einmal darauf, ob du folgende Punkte auch schon bei dir entdeckt hast.

  • Es werden schlechte Gefühle hervorgerufen

Ich merke das besonders stark bei mir. Je länger ich auf sozialen Medien unterwegs bin, desto schlechter wird meine Laune. Langsam, aber sicher werde ich zickig, gemein und gehässig. Meine Gedanken beschäftigen sich nur mehr mit den nicht so guten Dingen in meinem Leben.

  • Das Selbstbewusstsein sinkt

Bin ich nicht klug, hübsch oder ambitioniert genug? Ich lese und sehe immer, wie die anderen diese Erfolge ohne Anstrengung schaffen. Ich aber nicht! Ich kann mich anstrengen, wie ich will, diese Höhen werde ich nie erreichen.

Ich bin einfach zu dumm. Und natürlich zu faul …, wenn ich nur motivierter wäre. Ich konzentriere mich nur mehr auf meine Unzulänglichkeiten. Ich trage mein Selbstmitleid wie eine wärmende Decke.

Dein Selbstbewusstsein stürzt sich soeben in den Abgrund. Und du winkst ihm dabei noch lustig hinterher, dank der ganzen gestellten Selbstinszenierungen auf Social Media.

  • Deine Zufriedenheit und deine Lebensqualität sinken

Wenn du ständig mit der Hochglanzversion vom Leben anderer bombardiert wirst, verliert dein eigenes Leben seinen Glanz.

Plötzlich ist deine Wohnung nicht mehr schön genug. Hobbies, die dir immer Spaß gemacht haben, wirken nun lahm und langweilig. Du bist schlecht drauf und beginnst immer mehr zu jammern. Deine miese Laune überträgt sich auf deine Freunde und Familie. Der Versuch mit den geschönten Leben mitzuhalten, laugt dich aus und ist einfach nicht zu schaffen.

FOMO ist gefährlich! Ich habe alles oben Genannte durchgemacht. Lass dir sagen, lustig war das nicht.

Nimm dir mal eine ruhige Minute und denke darüber nach. Sollte dir etwas bekannt vorkommen, dann wird es Zeit dieses ungesunde Hamsterrad zu verlassen. Du kannst, das und du hast es verdient.

Wie gehst du mit FOMO um? Schreib mir gerne in die Kommentare, wie deine Erfahrungen mit diesem Thema sind.

Cherry

Leave A Comment