Finanzen

Die 4 Basics für dein monatliches Budget

Das erste Mal ein monatliches Budget zu erstellen kann verwirrend sein und auch leicht überfordern. Das ist völlig normal!  So geht es jedem von uns. Wenn du dich aber an die folgenden Basics hältst, sollte einem monatlichen Budget nichts mehr im Weg stehen.

Budget Basic Nr. 1: Tracke deine Ausgaben

Eine grobe Übersicht über deine Ausgaben erleichtert dir definitiv den Start. Daher solltest du 4 bis 8 Wochen lang deine Einkäufe tracken. Dafür empfehle ich dir folgende 2 Möglichkeiten.

Hierzu schreibst du mehrere Wochen lang täglich deine Einkäufe und Ausgaben auf. Auf diesem Wege findest zu sehr schnell heraus, wie viel Geld du tatsächlich ausgibst und auch, wo es hingeht. Dafür kannst du eine App, ein Excel Sheet oder einfach Stift und Papier verwenden. Geht schnell und einfach!

  • Prüfe dein Konto

Log dich bei deinem Onlinebanking ein und gehe deine Aktivitäten der letzten 6 Monate durch. Schreibe dir auf, welche Zahlungen regelmäßig getätigt werden und wie hoch der Betrag ist. Auf diesem Weg lernst du schnell deine regelmäßigen Fixkosten kennen.

Budget Basic Nr. 2: Prüfe deine jährlichen Zahlungen

Verschaffe dir eine Übersicht über deine Versicherungen und den Ausgaben, welche NICHT monatlich abgebucht werden. Der Rhythmus hier ist meistens jährlich, halbjährlich oder im Quartal.

Welche Zahlungen sind das? Wie hoch sind diese Beträge? Wann ist diese Zahlung immer fällig?

Um von diesen Zahlungen nicht mehr überrascht zu werden, lege dir dafür monatlich Geld zur Seite. Hier nimmst du einfach die Zahlung und – bei jährlich – dividierst du den Betrag durch 12. Diesen Betrag legst du nun jeden Monat zur Seite. So kannst du von diesen Abbuchungen nicht mehr überrascht werden. Wenn es nämlich so weit ist, hast du bereits das Geld zu Hand.

Budget Basic Nr. 3: Lege eine Sparrate fest

Ein Notgroschen ist wichtig! Falls es dir möglich ist, kann ich dir nur empfehlen eine monatliche Sparrate festzulegen.

Damit ist es dir nämlich möglich, langsam und langfristig Rücklagen aufzubauen. Dieser Geldpolster hält dir dann mal den Rücken frei, wenn größere Ausgaben anstehen. Egal ob deine Sparrate € 10,00 oder € 100,00 sind. Versuche dir anzugewöhnen, wirklich jeden Monat einen fixen Betrag zur Seite zur legen. Natürlich auf ein separates Konto! Diese Gewohnheit wird dir für die Zukunft mal sehr hilfreich sein.

Budget Basic Nr. 4: Teile deine variablen Ausgaben in Kategorien ein

Damit du dein Geld einfacher aufteilen kannst, hilft es, wenn du deine Ausgaben in Kategorien einteilst. So erhältst du einen leichteren Überblick, wo du wie viel Geld ausgibst. Mache es aber nicht zu übergenau, sondern halte es übersichtlich.

Besonders beliebt sind hier: Lebensmittel, Shoppen, Haustiere, Tanken, etc.

Wenn du dich an diese Budget Basics hältst, steht deinem ersten erfolgreichen Budget nichts mehr im Weg.

Habe ich einen Punkt vergessen, dann lass es mich in den Kommentaren wissen.

Andrea

 a_admin@cherrycoin.at  http://cherrycoin.at

Cherry

Leave A Comment